Bautagebuch Software für die rechtssichere und mobile Dokumentation der Baustelle

Ein Bautagebuch hat den Zweck, das Baugeschehen mit allen wesentlichen Einzelheiten zuverlässig und beweiskräftig festzuhalten.

Diese Dokumentation kann insbesondere bei Störungen des Bauablaufs oder Auseinandersetzungen mit den anderen Baubeteiligten von großer Bedeutung sein.
Nach seinem Zweck soll das Bautagebuch das gesamte Baugeschehen, das der Bauleiter zu überwachen hat, mit seinen Details wie Einsatz in personeller und sachlicher Beziehung, Witterung, besondere Vorkommnisse, Arbeitsbehinderungen, Überprüfungen, Beanstandungen, zuverlässig und beweiskräftig festhalten.

Das Bauskript Bautagebuch unterstützt bauleitende Architekten, Bauunternehmen und Ingenieure bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Ziel ist, neben der deutlichen Reduktion der Schreibarbeit, vor allem die Sicherstellung der vollständigen und rechtssicheren Dokumentation, inkl. Mängelmanagement, Abnahmen, Verzügen etc. in möglichst komfortabler Form. Bei Bauskript Software wird viel Zeit und Gehirnschmalz investiert, um umständliche Klickwege und unverständliche Funktionalitäten zu vermeiden, die Software weitgehend selbserklärend zu gestalten und dabei die Sicht- und Denkweise des Anwenders als erstes und einziges Prinzip zugrundezulegen.

Das Bauskript Bautagebuch ist eine der ersten Softwarelösungen, die zur Baustellendokumentation entwickelt wurden, und wird seit 1999 im engen Kundenkontakt permanent weiterentwickelt. Hierin - und in den Feinheiten ausgeklügelter Funktionalität - liegt der Unterschied zu den vielen groben Plagiaten, die seit einigen Jahren auf den Markt drängen.

Die Anwendung des Programms ist selbsterklärend und bedarf keiner Schulungen. Der Kurzlehrgang verschafft in wenigen Minuten einen leichten Einstieg. In den Einführungsvideos auf Youtube wird die Funktionalität der Software Schritt für Schritt ausführlich präsentiert.

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Programmelementen haben, können Sie hierfür die Online Hilfe zu Rate ziehen. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt per Email auf.

Gratis Download:

Bautagebuch für Windows

Bautagebuch für Mac OS

Bautagebuch für iPhone, iPad

Bautagebuch für Android



Rechtsprechung: der Architekt ist verpflichtet, ein Bautagebuch zu führen, wenn er mit der Objektüberwachung beauftragt ist

Die vollständige Dokumentation der Baustellenabläufe gehört laut Honorarordnung (HOAI) zum Leistungsbereich des Architekten, der Bauherr hat demnach einen Anspruch darauf und darf bei Versäumnis das Honorar kürzen.

Das Oberlandesgericht Celle hat über den Honoraranspruch eines Architekten entschieden, der während seiner Bauleitung kein Bautagebuch geführt hatte. Der Bauherr hatte daraufhin das Honorar gekürzt und zwar zu Recht, wie das OLG Celle entschieden hat (Urt. v. 11.10.2005 - 14 U 68/04). Das Bautagebuch diene den Interessen des Bauherrn und solle in zuverlässiger Weise Leistungen, Lieferungen und Tätigkeiten der verschiedenen Unternehmer unter Beachtung des personellen Einsatzes sowie die Arbeitsbedingungen auf der Baustelle festhalten. Weiterhin sei das Bautagebuch im Falle von Streitigkeiten ein wichtiges Beweismittel.

Der Fall macht darüber hinaus den Standpunkt deutlich, den einige Architekten zu diesem Thema vertreten: im vorliegenden Fall sah der Architekt das Bautagebuch als "bedeutungslos" und eine "persönliche Angelegenheit des Architekten" an. Dem hat das OLG Celle eine klare Absage erteilt und den hohen Stellenwert des Bautagebuches deutlich herausgestellt.

Es gibt verschiedene Gründe, warum in der Praxis viele Architekten und Bauleiter auf das Bautagebuch ganz oder teilweise verzichten, z.B. der erhebliche Zeitdruck, unter dem fast jeder Bauleiter zu leiden hat und angesichts der vielen akuten Probleme, die im Baustellengeschehen unablässig nach sofortigen Lösungen rufen, tritt die Wichtigkeit des Bautagebuches in den Hintergrund. Darüber hinaus wird das Führen des Bautagebuches auch als lästig empfunden, da es sich um eine recht stupide Tätigkeit handelt, bei der immer wiederkehrende Prozesse erneut aufgeschrieben werden müssen. Allerdings ist gerade dieser letzte Punkt im EDV-Zeitalter durchaus optimierbar.

Der Schreibaufwand kann mittels Software erheblich reduziert werden, z.B. indem Firmendaten zentral hinterlegt werden und Beschreibungen wiederkehrender Prozesse kopiert werden. Wie auch immer das Bautagebuch geführt wird, dieses Urteil zeigt einerseits das Erfordernis andererseits den Nutzen der Dokumentation, u.a. als Beweismittel. Allein aus dem letztgenannten Grund sollte nicht nur der Architekt, sondern auch der Bauherr ein Bautagebuch führen.


Bautagebuch App für Android, iPhone und iPad.

Die mobile Dokumentation der Baustelle mithilfe von Smartphones und Tablets.

Schon seit vielen Jahren wird für die ungeliebte aber wichtige Aufgabe der Baustellendokumentation Software eingesetzt. Die Wichtigkeit eines regelmäßig geführten Bautagebuchs wurde in mehreren richterlichen Grundsatzentscheidungen herausgestellt (s.o.)

Einer der ersten Software-Anbieter in diesem Bereich war die Firma Bauskript Software, die bereits 1999 zunächst ein Bautagebuch für Windows veröffentlichte, und dieses nach umfangreichen Erweiterungen im Jahre 2012 auch für MacOS publizierte. Die Software wird im engen Kundenkontakt mit bis zu zehn Updates jährlich weiterentwickelt. Bereits vor zehn Jahren hat Bauskript die Notwendigkeit des Einsatzes von mobilen Geräten auf der Baustelle erkannt und mit dem "Bautagebuch Mobile" neue Möglichkeiten geschaffen. Die damals verfügbaren Geräte - mit einem Stift bedienbare Pocket PC's - sind längst Technikgeschichte und durch Smartphones und Tablet Computer ersetzt worden. Dennoch ist die frühe Erfahrung der Bauskript-Entwickler mit dem mobilen Einsatz von Bautagebuchsoftware vollständig in die Neuentwicklungen für Android und iOS Geräte eingegangen.

Die kostenlosen Apps von Bauskript Software setzen sich durch einige wichtige Funktionen vom übrigen Angebot ab:

Textblöcke: sämtliche Eingaben des Anwenders werden als Textvorschläge für spätere Eingaben verwendet. In zukünftigen Berichten müssen wiederkehrende Texte dann nur noch ausgewählt und ggf. angepasst, aber nicht mehr vollständig getippt werden. Diese Textblöcke werden bei jeder Synchronisation vom Computer auf das Mobilgerät übertragen.

Fotos: Fotos werden aus der Bibliothek des Gerätes hinzugefügt, oder direkt aus dem Bericht heraus aufgenommen und mit dem Datum der Exif-Daten des Fotos versehen. Sie können nach der Synchronisation bearbeitet werden (in Fotos schreiben und Zeichnen) und als HTML-Fotoalbum ins Internet geladen werden.

Audio: mit der Diktat-Funktion kann Text aufgenommen werden, der dann im Büro komfortabel abgespielt und transkribiert werden kann.

Offline-Betrieb: für die App wird keine Internetverbindung benötigt, es ist keine Webapp. Auf vielen Baustellen sind keine Datenverbindungen verfügbar, sodass der Offline-Betrieb einer Bautagebuch-Software ein wichtiges Kriterium ist. Lediglich die Synchronisation erfordert eine Verbindung. Bei Android-Geräten kann das Projekt auch per Speicherkarte, USB-Kabel oder per Email übertragen werden.

Kontakte-Import: die Kontakte aus dem Smartphone oder Tablet sind vollständig in die Firmenlisten des Projekts importierbar. Firmen können des Weiteren an jeder Stelle der App hinzugefügt werden, ohne direktes Öffnen und Bearbeiten der Firmenlisten.

Funktionen: neben den für Bautagebücher üblichen Kategorien sind zusätzlich ein vollwertiges Mängelmanagement mit Fotofunktion, Arbeitszeiterfassung (Baubesetzung), Geräte- und Maschinenmanagement, sowie Plan- und Dokumentenverwaltung integriert.

Synchronisation: die bei vielen Apps problematische Synchronisation ist hier bestechend einfach durch Emailversand der Projektdatei gelöst. Auch die komfortable Dropbox-Synchronisation ist fester Bestandteil der App. Android Geräte können auch die MicroSD Karte und das USB-Kabel zum Datenaustausch verwenden.

Standalone: im Gegensatz zu den meisten mobilen Bautagebüchern handelt es sich bei den Bauskript Apps um vollwertige Programme, die auch ohne Desktop-Anwendung auskommen. Berichte werden als HTML Internetseiten generiert und mitsamt Fotos per Email versendet. Aber auch die Projektdatei selbst kann per Email verschickt und mit anderen Geräten (Windows, Mac, iOS, Android) weiterbearbeitet werden. Die App entfaltet natürlich ihr volles Potential nur im Zusammenspiel mit der Computer-Version.

Sprachen: die Apps stehen auf Deutsch, Englisch und Spanisch zur Verfügung. Der Anteil an internationalen Aufträgen nimmt stetig zu, sodass eine Sprachumstellung der Apps ein praktisches und manchmal auch notwendiges Feature ist. Die Apps wurden von professionellen Muttersprachlern aus der Baubranche übersetzt.

Support: beim Vergleich verschiedener Programme sind oft nur die Funktionalität und der Preis die einzig entscheidenden Kriterien. Später steht man dann vor dem Problem, bei Schwierigkeiten tage- oder sogar wochenlang nicht mit der Software arbeiten zu können, weil der Support nicht antwortet, was bei Bauprojekten mit Termindruck unverzeihlich ist. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, bereits vor einer kostenpflichtigen Lizensierung per Email einige Fragen an den Support zu stellen, um die Antwortzeiten zu ermitteln.

Bauskript Software garantiert allen Anwendern - auch denen der kostenlosen Versionen - eine qualifizierte und zeitnahe Antwort auf Support-Anfragen per Email.